Startseite Informationen FAQs Datentransfer in Drittländer

FAQs

Datentransfer in Drittländer

Welche Vorraussetzungen müssen für einen Transfer sensibler Daten in Drittländer beachtet werden?


Sollen Mitarbeiterdaten an in Drittländern gelegene Konzernteile oder sonstige Dienstleister transferiert werden, bedarf es im Regelfall neben den allgemeinen Zulässigkeitsvoraussetzungen auch des Vorliegens eines angemessenen Schutzniveaus bei der Daten empfangenden Stelle im Drittland.

Die EG-Datenschutzrichtlinie verbietet die Übermittlung sensitiver Daten in Drittländer nicht. Entsprechend sieht die Entscheidung der EU-Kommission vom 27. Dezember 2001 zu den Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländern (2002/16/EG) aber besondere Datenkategorien vor. Dazu gibt es Klassifizierungen seitens der EU-Kommission (z. B. Safe Harbour Regelung mit den USA).